Behandlung vom Jugendlichen bis zum Weisen

Am Anfang einer guten Behandlung steht eine ausführliche Anamnese. Die Erstanamnese wird in ruhiger Atmosphäre in meiner Praxis erstellt, damit ich mir einen Gesamteindruck machen kann.

Die eigentliche Behandlung dauert 60 - 90 Minuten je nach Diagnose und individuellem Ablauf. Selten kann eine Sitzung auch bis 120 Minuten dauern.

Die Cranio-Sacrale-Therapie wird in angezogenem Zustand durchgeführt. Es ist ratsam bequeme Kleidung anzuziehen, damit Sie nicht durch die Eigendynamik der Kleidung wieder in Fehlhaltungen gedrängt werden. Schuhe werden ausgezogen.

Eine bequeme Liege steht für Sie bereit, auf der Sie es sich gemütlich machen können. Für die Dauer der Behandlung gibt es nun nichts mehr für Sie zu tun, außer ganz bei sich zu sein.

Nach einer kurzen Zeit der Einstimmung beginne ich mit dem eigentlichen Handwerk der CranioSacralen Osteopathie. Meist hat sich während der Anamnese heraus gestellt, welche Zonen Ihres Körpers Aufmerksamkeit brauchen. Diese werden mit teilweise kaum wahrnehmbaren Griffen behandelt.

Die Sanftheit der Behandlung ermöglicht, dass keine erneuten Traumata entstehen. So erhält Ihr System genügend Zeit und Raum, um nach unserem Selbstverständnis aus sich selbst heraus zu handeln und wenn möglich die eigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

In der CranioSacralen Osteopathie hat alles seinen Platz. Dies könnte bedeuten, dass sich schon während der Behandlung Themen der Verspannungen - körperlicher wie seelischer Art - lösen und dies durchaus zu körperlichen und emotionalen Reaktionen führen kann.

Auch für diese Altersgruppe gilt: Diese manuelle Therapie wird, zumal in Deutschland, von der evidenzbasierten Medizin nicht anerkannt. Ausreichende wissenschaftliche Beweise für die Wirkung und Wirksamkeit sind nicht vorhanden. Wir beziehen uns also auf die Berichte einzelner Therapeuten.

Während der Behandlung werde ich mich regelmäßig nach Ihrem Befinden erkundigen. Nach jeder Sitzung werden Sie genügend Zeit haben sich zu sammeln, um gestärkt ins Außen zu gehen.

Rolin Becker sagt:
Leben ist Bewegung und Heilung passiert in der Stille